Skip to main content

In Ihrer Küche

Für Spargelneulinge sowie für schon fortgeschrittene Genießer - hier die wichtigsten Tipps für Sie "in Ihrer Küche".

Schälen und Kochvorbereitung

Für weißen Spargel

Den Spargel vor dem Schälen kurz in lauwarmes Wasser legen, dadurch brechen die Stangen nicht so schnell.

Spargel wird immer von oben nach unten geschält, dabei setzt man den Spargelschäler ca.
2 cm unterhalb des Kopfes an. Die Spargelstange beim Schälen mit den Fingerspitzen am Kopf festhalten und auf das Handgelenk legen, damit sie nicht bricht. Den fertig geschälten Spargel am Ende frisch anschneiden.

Tipp: Aus den Spargelschalen lässt sich ein guter Grundfond kochen, welcher als Basis für Suppen oder als Kochwasser dient.

Für grünen Spargel

Beim grünen Spargel reicht es, nur das untere Drittel zu schälen.

Tipp: Um die intensive grüne Farbe zu erhalten sollte man den Spargel nach dem Kochen für einige Sekunden in Eiswasser tauchen.

Warum bündelt man Spargel?

Der Vorteil, den Spargel zu bündeln, liegt darin, dass Sie die Spargelstangen zusammen, als Bündel, aus dem Sud nehmen können. Beachten Sie, dass möglichst gleichmäßige Stangenstärken gemeinsam gebündelt werden. Lieber mehrere Bündel machen. (Portionsweise!) Sie erreichen dadurch einen gleichmäßig gegarten Spargel und nicht, ein in Konsistenz und schließlich auch Geschmack variables „Kochergebnis“.

Der Spargeltopf

Ideal wäre es, einen im Fachhandel angebotenen Spargeltopf mit Gittereinsatz zu verwenden. In diesen Töpfen kann der Spargel stehend gekocht/gegart werden. So kann der Spargel leichter aus dem kochenden Wasser genommen werden. Ein großer, flacher Topf, in dem der Spargel nicht gedrückt wird, reicht für „Neueinsteiger“ vorerst aber auch.

Zubereitung

Klassisch zubereitet wird der Spargel in gut gesalzenem, kochendem Wasser. Um das Aroma zu verfeinern, fügt man ein Stück Butter und eine Prise Zucker zu.

Garzeit für weißen Spargel, je nach Dicke der Spargelstangen: 10 - 15 Minuten (gegebenenfalls sind dünnere Spargelstangen dem Kochwasser etwas später zuzugeben!)

Grünen Spargel isst man bissfest! Er ist schneller, in ca. 8 bis 10 Minuten gegart.

Tipp: den Spargeltopf nur ca. 2/3 mit Wasser füllen! (Die Spitzen garen im Dampf!)

Neben dem klassischen kochen, gibt es auch die Möglichkeiten Spargel zu braten, ihn im Dampfgarer zu garen, oder auch roh zuzubereiten.

Für den richtigen Einkauf, eine kleine Hilfe zur Mengenplanung:

  • Vorspeise: 200 g Spargel pro Person
  • Beilage: 300 g Spargel pro Person
  • Hauptspeise: 500 g Spargel pro Person

Vorratshaltung

Spargel richtig lagern

Frischer Spargel wird am besten ungeschält, eingewickelt in einem feuchten Tuch im Kühlschrank aufbewahrt, wo er einige Tage problemlos gelagert werden kann.

Spargel einfrieren

Spargel lässt sich problemlos einfrieren. Dazu sollten Sie jedoch nur ganz frischen Spargel verwenden. Er hält sich vier- bis sechs Monate ohne größere Qualitätsverluste. Man schält den Spargel, legt ihn anschließend flach nebeneinander auf ein Tablett und frostet ihn bei minus 20 bis 25 °C rund eine Stunde vor. Anschließend füllt man die Spargelstangen in einen Gefrierbeutel und verschließt diesen gut.

Beim Zubereiten gibt man die Stangen noch gefroren ins Kochwasser. (Vorsicht: Der Spargel ist bereits nach 8 – 10 Minuten gar! Die Zellen sind durch den Frost bereits „zerkocht“.)